Aktuelles

Eine Vielzahl von Informationen ist zu verarbeiten, um alle die Aufgaben zu erfüllen, die wir anbieten.

Neben den sich stetig wandelnden offiziellen behördlichen Vorgaben sind es viele weitere Informationsquellen, die wir nutzen um die täglichen Arbeitsprozesse zu optimieren. Dieses Wissen und die gesammelten Erfahrungen möchten wir mit Ihnen teilen.

Hilfreich sind dafür die Mitgliedschaften in öffentlichen Organisationen, wie dem Bundesverband der Arzneimittelhersteller e.V. und dem Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V.

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften nutzen wir um unser Fachwissen auf dem aktuellen Stand zu halten: Deutsche Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie e.V., Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie e.V., Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V., Deutsche Diabetes Gesellschaft e.V., Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.V.

Auf der Suche nach interessanten Informationsquellen haben wir z.B. das in Entwicklung befindliche Internet- Projekt: „Open-Access-Zeitschrift eLife“ entdeckt.

Auch die Probleme, die uns und möglicherweise auch Sie betreffen, wollen wir ansprechen.

Als Beispiel möchten wir die zumindest für uns unbefriedigend gelösten Probleme der Literaturbeschaffung und den Schutz des geistigen Eigentums nennen. Zum letzteren Problem hat sich Prof. Burghard Sträter in der Zeitschrift Pharm. I. 73, Nr. 8, 1450-1458, (2011) aus Sicht der Pharmafirmen zu Wort gemeldet. Allerdings finden sich hier keine Lösungen die den Schutz der (externen und internen) Sachverständigen betreffen.

Natürlich ist hier nicht der Platz für eine umfassende Darstellung aller uns berührenden Probleme. Wir versprechen uns jedoch durch Gedankenaustausch mit Ihnen bessere Leistungen zu erreichen.